Gamesload Newcomer Award

Sorades

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2006, fand in der Lichtburg in Essen die feierliche Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2006 statt. Wir, das Team von "Sorades - Die Befreiung" waren mit von der Partie und nominiert für den Gamesload Newcomer Award, der im Rahmen dieser Veranstaltung zum allerersten Mal vergeben wurde. Für den mit insgesamt zehntausend Euro dotierten Preis zur Nachwuchsförderung hatten sich 19 Amateur-Entwicklerteams beworben. Als wir am Abend der Verleihung dann tatsächlich als Sieger gekürt wurden, war die Freude groß.

 

Da Gamesload, die Spiele-Vertriebsplattform von T-Online, die Teilnehmer des Wettbewerbs allesamt zur Verleihung eingeladen hatte und VIP-Karten sponserte, waren wir nicht die einzigen Amateur-Spieleentwickler, die an dem Abend in der Lichtburg anzutreffen waren. Sven, der bereits eine fünfstündige Anfahrt hinter sich gebracht hatte, und ich, Timm, trafen uns dort - obwohl wir uns seit mittlerweile zwei Jahren übers Internet kennen - zum allerersten Mal; Holger, der Lead Programmer von "Sorades - Die Befreiung", konnte an dem Abend leider nicht dabei sein.

 

artikel_newcomeraward1

Nach einem kurzen Aufenthalt in der VIP-Lounge und einigen interessanten Gesprächen fanden wir uns dann auch bald im großen Saal der Lichtburg (eigentlich ein Kino, und zwar das größte Deutschlands!) auf den für uns reservierten Plätzen ein. Gegen 20:15 Uhr ging es los mit der Verleihung, die zunächst von einem Minister des Landes NRW eröffnet und dann von der Pro7-Moderatorin Miriam Pielhau moderiert wurde. Nach einer Reihe von Eröffnungsreden, die sich vor allem mit der kürzlich aufgeflammten Killerspiele-Diskussion beschäftigten, wurden die ersten Preise verliehen. Insgesamt gab es 30 Kategorien, die meisten davon richteten sich an kommerzielle Entwickler und Publisher. Die großen Gewinner des Abends waren das Rollenspiel Gothic 3 sowie die Wirtschaftssimulation Anno 1701.

An sechster oder siebter Stelle folgte dann "unsere" Kategorie, der von Gamesload gesponserte Newcomer Award. Während bei den restlichen Kategorien jeweils nur der Erstplatzierte auf die Bühne gerufen wurde, wurden beim Newcomer Award erfreulicherweise auch der Zweit- und der Drittplatzierte auf der Bühne geehrt; für den dritten Platz gab es 2.000 Euro, für den zweiten 3.000 Euro und für den ersten Platz 5.000 Euro sowie die Option auf einen Vertrag mit Gamesload zu gewinnen. Gewählt wurden die Sieger in dieser Kategorie von einer 28-köpfigen Jury, die sich aus Brancheninsidern (Spieleentwickler, Redakteuren von Computerspiele-Zeitschriften etc.) zusammensetzte.

Da wir, Sven und ich, das Ergebnis selber noch nicht kannten - wir wussten lediglich, dass wir auf einem der ersten drei Plätze gelandet waren - war die Anspannung natürlich groß. Den dritten Platz gewann der Tetris-Remake "Bricks From Above" von Olliver Heins und seinem Team. Nachdem der zweite Platz dann auch vergeben war, nämlich an Günter Wallner und sein Geschicklichkeitsspiel "Crazy Furry Animals", war uns beiden klar, dass dies nur eins bedeuten konnte: Sieg! Auch wenn der Name "Sorades - Die Befreiung" erst einige Sekunden später fiel, so wussten wir genau, dass sich die Ausführungen der Jury, die es auf Video zu sehen gab, an uns richten mussten. Gelobt wurde an unserem Spiel von der Jury insbesondere das hohe Maß an Professionalität, das u.a. durch die Missionsbriefings, das Intro, das Handbuch und die Sprachausgabe vermittelt wird.

artikel_newcomeraward3Auf der Bühne empfingen wir dann die ersten Glückwünsche und bekamen unseren Preis sowie einen (überdimensionalen) Scheck über 5.000 Euro überreicht. Nach einer kurzen Dankesrede, die vor allem Holger, aber auch den restlichen nicht anwesenden Teammitgliedern galt - Holger war ja derjenige, der das Spiel vor über drei Jahren erst ins Leben gerufen hatte - ging es dann schnurstracks zum Fotografen.

Nun, wo die anfängliche Anspannung verflogen war, konnten wir den Rest des Abends natürlich ausgiebig genießen. Nach einigen aufschlussreichen Gesprächen mit Brancheninsidern, die uns auf dem Weg zwischen Foto-Shooting und der Garderobe begegneten, begaben wir uns wieder auf unsere Plätze und verfolgten den weiteren Verlauf der Verleihung, welche durch einen Auftritt von Rocker Martin Kelsici ("Angel of Berlin") und einige recht amüsante technische Pannen und viel Humor aufgelockert wurde.

Im Anschluss an die Verleihung und einen kurzen Pressetermin am Gamesload-Stand ging es dann per Shuttle-Service zur Aftershow-Party im ehemaligen Mudia Art (Delta Musik Park Essen). Neben einem Feuerwerk, reichlich Essen und Trinken bot sich uns hier auch noch einmal die Gelegenheit zum Austausch mit anderen (professionellen) Spieleentwicklern. Wir konnten fleißig Visitenkarten sammeln, aber begannen auch schon, die ersten Pläne für die Zukunft von "Sorades - Die Befreiung" zu schmieden. Um 5 Uhr nachts verabschiedeten sich Sven und ich dann schließlich müde, aber glücklich - glücklich über den Gewinn, aber auch einfach nur glücklich über die Gelegenheit, dass wir einmal "dabei" sein durften und uns nach fast zwei Jahren der Zusammenarbeit einmal im "echten" Leben treffen konnten.

In dieser Hinsicht verbleibe ich an dieser Stelle mit den Worten: Der Deutsche Entwicklerpreis 2007 kann kommen!

Dieser Artikel stammt von Timm Linder.

 

Neueste Nachrichten

Meist gelesen